Sie sind hier: Bereitschaft / Schnell-Einsatz-Gruppe Süd

Ansprechpartner

Schnell-Einsatz-Gruppe Süd

Frau
Patricia Staebener-Aumann
Tel. 0 54 42 - 51 80 40 2
patricia.staebener@drkdiepholz.de


Ausbildungs- und Bereitschaftszentrum
Dieselstraße 16
49356 Diepholz

Postanschrift:
Lappenberg 6
49356 Diepholz
Tel. 0 54 41 - 59 50 0
Fax 0 54 41 - 59 50 22

info@drkdiepholz.de

Schnell-Einsatz-Gruppe Süd

Unter einer Schnelleinsatzgruppe - abgekürzt SEG - versteht man eine Gruppe aus medizinisch und/ oder technisch ausgebildeten Einsatzkräften. Diese Gruppen unterstützen den Rettungsdienst bei größeren Schadensfällen und bei einem Massenanfall von Verletzten, denn der Rettungsdienst ist primär auf Individualnotfälle ausgerichtet. So wird die Lücke zwischen Rettungsdienst und Katastrophenschutz geschlossen.

Foto: Ein DRK Fahrzeug im Einsatz
Foto: KF DH
Foto: Vier Helfer tragen eine DIN-Trage mit Patienten
Foto: DRK OV DH
Tragenlagerungsbock im Zelt
Foto: DRK OV DH
DRK Helfer bei einer Übung im Gelände
Foto: DRK OV DH

Die Bereitschaft Diepholz ist Teil der SEG Diepholz Süd. Diese setzt sich aus Fahrzeugen und Helfern der DRK Bereitschaften Twistringen, Lemförde und Diepholz zusammen.
Neben Krankentransportwagen stehen der SEG Süd ein Mannschaftstransportwagen, sowie ein Gerätewagen San zur Verfügung. Mit letzterem stocken wir das Material des Rettungsdienstes auf. Außerdem stellen wir Transportkapazitäten zur Verfügung. Mit der vorhandenen Ausstattung kann die SEG ein Behandlungszelt aufbauen und einrichten.

Sanitätsdienst (Katastrophenschutz)

Der Sanitätsdienst ist ein Fachdienst des Katastrophenschutzes in Deutschland. Seine Aufgabe ist die Versorgung der Menschen bei einem Massenanfall von Verletzten oder Erkrankten. Das umfasst vor allem die Schaffung von erforderlicher Infrastruktur durch Aufbau von Behandlungsplätzen und die Einrichtung von Rettungsmittelhalteplätzen. Die Einheiten des Sanitätsdienstes bestehen aus ehrenamtlichen Helfern, die für ihre Tätigkeit eine entsprechende Fachdienstausbildung absolvieren.

Der Sanitätsdienst hat innerhalb des Katastrophenschutzes die Aufgabe, bei Eintritt eines Großschadensereignisses oder dem Vorliegen einer Gefahrenlage die Menschen zu versorgen, die durch diese Situation verletzt wurden oder erkrankt sind. Unverletzt Betroffene werden dagegen vom Betreuungsdienst übernommen. Der Sanitätsdienst arbeitet eng mit dem Rettungsdienst zusammen.

zum Seitenanfang